Zahnarztpraxis
für Äshetik, Implantologie
Zahnimplantation

RISIKEN DER ZAHNIMPLANTATION

Glauben und Irrglauben über die verursachten Komplikationen der Implantation

Jeder bei der Dent-A-Lux absolvierten Zahnimplantation geht eine sehr gründliche Untersuchung voraus. Im Laufe dieser wird das zu implantierende Gebiet sogar mit Hilfe der modernsten PET und ConeBeam CT Verfahren erfasst. All das dient dem Ziel, dass die Zahnimplantation durch die optimalste Ausführung den Patienten immer weniger belastet, die Aussicht auf unerwünschte Komplikationen wird minimiert. So wie der Spruch besagt: Vorbeugung ist der beste Schutz. Wir mögen aber auch das Sichere versichern. Deshalb besteht im Laufe der Zahnimplantation auch „während des Verlaufes” die Möglichkeit, mit Hilfe des speziellen und sehr genauen RVG(Radiovisiograph) Schritt für Schritt zu kontrollieren. Eventuelle Komplikationen der Zahnimplantation, die oft wiederholten Fragen des damit verbundenen Glaubens und Irrglaubens unserer Patienten werden im Folgenden der Reihe nach durchgenommen.

Schwellungen nach der Zahnimplantation

Wie nach jedem Operationseingriff so kann auch nach der Implantation mit einer sog. Gewebereaktion, die eine völlig normale Begleiterscheinung ist, gerechnet werden. Die Ursachen sind vielfältig, die meisten können durch eine schonungsvolle Durchführung der Zahnimplantation im bedeutendem Maße gesenkt werden Diese gibt es, wenn nicht die mit dem Zahnfleischschnitt einhergehende CAD/CAM Methode „die sog. guided surgery” durchgeführt wird, melden sich oft nach der Zahnimplantation kaum oder nur vernachlässigte Schwellungen. Falsch zu glauben, dass die Ursache eine Entzündung sei! Im Hintergrund stehen wirklich Gewebereaktionen wegen der auftretenden Wasseransammlung – mit dem Fremdwort Ödem-. Das Maß des völligen Vergehens der infolge der Zahnimplantation auftretenden Betäubung wird wesentlich durch das in der Apotheke erhältliche Kühlgelee (Kompresse) gesenkt.

Schmerzen nach der Zahnimplantation

Dank der sorgfältigen und sterilen Vorbereitung sowie des schonungsvollen Eingriffs berichten unsere Patienten selten von Schmerzen im Laufe der Zahnimplantation, diese dauern höchstens 48 Stunden und sind mit Schmerztabletten gut zu kontrollieren. Im Hintergrund steht keine Entzündung, sondern meistens verursacht nach der Zahnimplantation eine Gesichtsschwellung die Spannung und wegen der Heilung der Wunde gibt es Gewebereaktionen.

Entzündung nach der Zahnimplantation

Der sorgfältigen Vorbereitung der Zahnimplantation und der angewandten total sterilen Bedingungen in unserer Praxis sind die außergewöhnlich seltenen Komplikationen einer Entzündung zu verdanken. Zur Vorbeugung ist es sehr wichtig, die ärztlichen Anweisungen immer bedingungslos einzuhalten, im Verdachtsfall sich aber sofort mit dem behandelnden Arzt in Verbindung zu setzen.

Verletzung von Ader- und Nervengebilde während der Zahnimplantation

Der Technik der Zahnimplantation entspringend werden oft kleine Adern, winzige Nerven verletzt. Dies verursacht keinerlei bleibende Schäden oder Gefühlsverlust. Problematisch ist es dann, wenn große Adern, Nervengebilde (wie das den Unterkieferknochen versorgende Ader- und Nervengeflecht) während der Zahnimplantation verletzt werden. Mit der erforderlichen Erfahrung und der sorgfältigen Implantationsvorbereitung sowie deren Durchführung ist dem allen vorzubeugen. Weiterhin wird die Sicherheit der Zahnimplantation auch durch die entwickelte Technik gesteigert, die in unserer Praxis routinemäßig angewendet wird. Solche sind die CAD/CAM Methode (guided surgery) oder der RVG (Radiovisiograph), mit denen auch „während des Verlaufes” die Versorgung sogar Schritt für Schritt kontrolliert werden kann. Dank dessen sind wir stolz, dass in unserer Praxis im Laufe der Zahnimplantation solche Komplikationen noch nicht vorgekommen sind!

Verletzung der Nasenhöhle während der Zahnimplantation

Die Nasenhöhle kann bei der Implantation der oberen Frontzähne verletzt werden. Durch eine sorgfältige Vorbereitung und Durchführung der Zahnimplantation kann dem vorgebeugt werden. Die CAD/CAM Technik (guided surgery) und der RVG (Radiovisiograph) sind dabei eine große Hilfe.

Nasennebenhöhlenverletzung während der Zahnimplantation

Das sich Öffnen der Nasennebenhöhlen kann bei der Implantation der oberen Backenzähne vorkommen. Auch da sind die entsprechende Vorbereitung und Durchführung der Zahnimplantation zur Vorbeugung der unerwünschten Komplikationen am zweckentsprechendsten. In dem Fall geschehen sie 100 prozentig, wenn im Laufe der Zahnimplantation auf dem Gebiet der Nasennebenhöhlen Knochen ersetzt werden müssen. Dann kann sich die innere, sehr dünne Schleimhaut öffnen. Die entsprechende Versorgung folgend verursacht das keine Probleme. Obwohl aus der Fachliteratur bekannt ist, dass wegen der Öffnung der Nasennebenhöhlen die Zahnimplantation nicht sofort beendet werden kann, ist dies bei uns – in Betracht der wenigen solcher Fälle und dank der Möglichkeit der größeren Aufmerksamkeit – noch nicht vorgekommen.

Megosztás

Kapcsolódó cikkek


In English • Magyarul

Equus Dent-A-Lux Kft. © 2019 | Privacy policy